Kulturkirche art&act

Gesichter lesen

Eine kleine Geschichte des Porträts
Unser Gesicht drückt unser Wesen und unsere Stimmung aus. Es ist das Kennzeichen unserer Individualität.
In den letzten Jahrzehnten hat es bei der Darstellung des Menschen eine fortschreitende Konzentration auf das Gesicht gegeben. Das gilt für die Werbung, aber auch für die unzähligen Bilder, die in den sozialen Medien geteilt werden, und in gewisser Weise auch für die Kunst.
Allerdings waren auch die Jahrhunderte vor uns an der Abbildung von Gesichtern interessiert. So wurden und werden Vorbilder geschaffen.
Und natürlich lässt ein zweiter Blick auf das Porträt eines Menschen fragen, ob sich in diesem Gesicht wirklich die Seele eines Menschen abbildet oder ob wir da über ein Individuum getäuscht werden.

Musik: Alberto Gaspardo
Wort: Alexander Heit

Apéro im Anschluss

Es gilt die Zertifikats- und Maskenpflicht.



Sonntag, 6. Februar, 18 Uhr
Reformierte Kirche Tal, Herrliberg